8. Mai – Tag der Befreiung

9. Mai 2024

Am 8. Mai fand um 13 Uhr die Gedenkveranstaltung zum 79. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus und des Endes des Zweiten Weltkrieges in Europa auf dem Potsdamer Bassinplatz am Sowjetischen Ehrenfriedhof statt. Mitglieder der Potsdamer VVN-BdA legten bei der zentralen Gedenkveranstaltung Blumen nieder.

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

13. Januar 2024

Einladung zum städtischen Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und zum 79. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz-Birkenau unter Beteiligung der VVN-BdA Potsdam.

Samstag, 27. Januar 2024, 11 Uhr | Willi-Frohwein-Platz | 14482 Potsdam-Babelsberg

90. Jahrestag der Ermordung von John Schehr und Genossen

9. Januar 2024

Die Berliner und Potsdamer Vereinigungen der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (kurz VVN-BdA) rufen am 90. Jahrestag der Ermordung von John Schehr, Eugen Schönhaar, Rudolf Schwarz und Erich Steinfurth zum gemeinsamen Gedenken der in der Nacht vom 1. auf den 2. Februar 1934 von der nationalsozialistischen Polizei hingerichteten Antifaschisten und Kommunisten auf.

Das Gedenken findet am Sonnabend, den 3. Februar 2024, um 11 Uhr am Gedenkstein an der Bus-Haltestelle Schäferberg statt. Der Schäferberg, auch Kilometerberg genannt, ist mit dem Bus 316 ab Glienicker Brücke in Potsdam oder vom S-Bahnhof in Berlin-Wannsee aus zu erreichen.

Gedenkveranstaltung zum 79. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau

8. Januar 2024

Am 27.01.1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit. 79 Jahre nach der Befreiung wollen wir mit euch gemeinsam an die Geschehnisse erinnern und den Opfern gedenken. In Zeiten, in denen die deutsche Geschichte verharmlost, relativiert oder geleugnet wird, ist es umso wichtiger, die Erinnerungen aufrecht zu erhalten. Nur durch eine aktive Auseinandersetzung mit dem Grauen der Vernichtungslager ist es möglich, Schlüsse für das Heute zu ziehen. Diese Auseinandersetzung darf nicht nur am 27.01. stattfinden, sondern muss eine dauerhafte sein.

Antisemitismus, Nationalismus und Faschismus sind immer noch weit verbreitet und müssen von uns erkannt und bekämpft werden. Darum kommt am 27.01.2024 um 18.00 Uhr zum Denkmal für die Opfer des Faschismus auf dem Platz der Einheit in Potsdam.

Erinnern – Gedenken – Handeln!

Gedenken an Novemberpogrome

10. November 2023

Am gestrigen Donnerstag, den 9. November, trafen sich zum Gedenken an die Novemberpogrome von 1938 rund 150 Personen zum antifaschistischen Gedenken am Mahnmal für die Opfer des Faschismus am Platz der Einheit. In den drei Redebeiträgen wurde der historische Antisemitismus und die Novemberpogrome sowie die aktuellen Situation und Gefährdung von Jüd:innen thematisiert, als auch ein eindrücklicher Bericht zur Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz geschildert. Klar wurde die historische Verantwortung herausgestellt. Nach einer Gedenkminute legten die Teilnehmenden Blumen und Kerzen nieder.

Gedenken an Herbert Ritter

30. Oktober 2023

Gedenken an Herbert Ritter, erstes Opfer des Faschismus in Nowawes

Sonntag, 12.11.23, um 18 Uhr am Weberplatz/Babelsberg

Gedenkveranstaltung anlässlich der Novemberpogrome in Potsdam

19. Oktober 2023

Am 09.11.1938 und in den folgenden Tagen wurden im gesamten Deutschen Reich Geschäfte, Wohnungen und Synagogen angegriffen, zerstört bzw. niedergebrannt, jüdische Menschen in Konzentrationslager deportiert und ermordet. Der 09. November war ein weiterer, systematischer Schritt auf dem Weg zur Shoah, welche nur durch die millitärische Niederlage Deutschlands beendet wurde.

Es ist ein historisches Versäumnis, in der Vergangenheit und auch heute, über latente sowie offene antisemitische Äußerungen hinwegzusehen. Struktureller Antisemitismus wird als solcher oft nicht erkannt oder bagatellisiert. Wir müssen da einschreiten wo Antisemitismus anfängt, sei es ein Witz, eine Beleidigung oder die Forderung nach der Vernichtung oder dem Boykott des jüdischen Staates Israel. Nur mit einer aktiven Erinnerungsarbeit können wir uns das Vergangene ins Bewusstsein bringen, mahnen und handeln. Nach wie vor gilt es jegliche Form des Antisemitismus konsequent zu thematisieren und zu bekämpfen.

Gemeinsam wollen wir anlässlich des 85. Jahrestages an die Schrecken und Folgen der Novemberpogrome erinnern.

Kommt am 09.11.2023 um 19 Uhr zum Mahnmal für die Opfer des Faschismus am Platz der Einheit in Potsdam.

Erinnern – Gedenken – Mahnen

Tag der Erinnerung und Mahnung 2023

31. August 2023

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) aus Potsdam lädt alle interessierten Personen zum Tag der Erinnerung und Mahnung ein. Hierzu treffen wir uns am Sonntag, den 10. September, um 17 Uhr am Denkmal der Opfer des Faschismus in der Potsdamer Innenstadt. Wir wollen den Aktionstag gegen Rassismus, Neonazismus und Krieg nutzen, um gemeinsam Blumen am Denkmal der Opfer des Faschismus und am Deserteursdenkmal niederzulegen. Für eine Welt des Friedens und der Freiheit – gemeinsam gegen Krieg und Faschismus.

50. Jahrestag des faschistischen Militärputsches in Chile

28. August 2023

Am 11. September 2023 jährt sich zum 50. Mal der Tag des faschistischen Militärputsches gegen die demokratisch gewählte Regierung der Unidad Popular unter Salvador Allende in Chile. Diesen Tag wollen wir zum Anlass nehmen, um an den 50. Jahrestag des Putsches zu gedenken. Dazu zeigen wir den legendären dreiteiligen Dokumentarfilm „La batalla de Chile – La lucha de un pueblo sin armas / Die Schlacht um Chile – Der Kampf eines unbewaffneten Volkes“ des Dokumentarfilmers Patricio Guzmán, der auf beeindruckende Weise die Ereignisse rund um das letzte Regierungsjahr Allendes sowie den Widerstand gegen den Putsch beleuchtet.

Organisiert wird die Veranstaltung vom Lateinamerika-Arbeitskreis Tierra Unida und der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) aus Potsdam in Kooperation mit dem Programmkino Thalia. Der Eintritt ist frei.

Zeit: 11. September, 18:15 Uhr Beginn des dreiteiligen Dok-Films

Ort: Kino Thalia, Rudolf-Breitscheid-Straße 50, 14482 Potsdam-Babelsberg

Friedensritt in Potsdam

12. Juli 2023

Am 27. und 28.07.2023 führt der Friedensritt durch Potsdam. Diesmal soll das Menschenrecht auf Kriegsdienstverweigerung besonders thematisiert werden.

Wir würden uns freuen, Euch bei den folgenden Terminen zu sehen:

Donnerstag, 27.07.23

17 Uhr Deserteursdenkmal, Platz der Einheit

Kundgebung und Straßentheater gegen Krieg und Wettrüsten

Freitag, 28.07.23

19 Uhr Potsdam Museum, Altes Rathaus

Das Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Russland, Belarus und Ukraine

Vortrag von und Diskussion mit Franz Nadler, Offenbach (Connection e.V)

Das ganze Programm und weitere Informationen findet Ihr unter www.friedensritt.de oder auf dem Flyer.

Ältere Nachrichten ·